Galerie Gaia
Galerie für spirituelle Kunst und Heilung

Magdalena Anna Stapinska



"Surrealistsiche Werke
sindElemente der Überraschungen
undunerwarteten Nebeneinanderstellungen."


„Meine Inspiration kommt aus dem Kopf.
In dieser schnelllebigen Zeit versuche ich einfach wieder in die Kleinteiligkeit zu gehen.
Die Bilder selber entstehen wie in einem meditativen Prozess.
Man muss sich das etwa so vorstellen: Ich sitze vor einem weißen Blatt,
mache einen Kreis und drumherum entsteht dann ein Gebilde,
welches mich dann am Ende teilweise selber überrascht.

Von Absicht in der Kunst habe ich mich verabschiedet. Plötzlich nimmt es eine Gestalt an.
Und wenn ich diese dann erkenne, führe ich sie einfach weiter.
Und am Ende ist es dann ein Fabelwesen.
Figuren und Dinge, die uns in unserer wirklichen Welt gar nicht begegnen.
Das ist denk ich auch das was es auslösen
soll:
Dass die Leute etwas sehen und ihrer eigenen Phantasie vertrauen.
Sich also auf eine Reise begeben, ein schönes Glas Wein nehmen,
sich davorsetzen und jedes mal, das ist mein Anspruch,
selbst nach Jahren immer wieder etwas Neues in den Bildern entdecken.

Es ist Meditation.
Um so mehr man in die Ruhe kommt, destso mehr sieht man in sich selber Details.
Während ich diese Bilder zeichne, es ist meistens nicht nach zwei Tagen getan,
je nach Objekt arbeite ich mehrere Monate daran.
Es ist eine Art den Raum zu füllen mit Phantasie.
Und wenn man diese Reise in diesem Raum hat,
merkt man das sich danach wieder ein neuer Raum öffnet,
der wieder Potenzial für ein Muster hat. Also die Ideen findet man überall.
Wenn man die Augen aufmacht.